28.01.2015

BILD Hamburg

Pressestimmen

­City - Ein dunkles Gewölbe mit Schließfächern. Kostbare Weine hinter Gittern. Zugang nur mit Chip-Karte. Für 300 exklusive Kunden...


Pssst: HIER FEIERN HAMBURGS VIPS BALD TOP-SECRET-PARTYS.

BILD lüftet das Geheimnis: Ein exklusiver Wein-Club zieht unter die Alte Post am Stephansplatz. Erster Blick in die neue "WineBank", Eröffnung 1. Mai. Noch wird mächtig gebaut. Die Macher: Carsten von der Heide (43) und Frederic Janhsen (45), Inhaber vom Futtertempel "Tarantella".

So funktioniert die Weinbank: ★ Im stylischen Keller-Verlies (500 qm, Barhocker, Tresen) gibt es 300 vergitterte Wein-Depots. ★ Jedes Fach kann gemietet werden - kostet je nach Größe 59 bis 259 Euro pro Monat. ★ Dann lagert der Kunde dort seine eigenen Weine ein, kann im Club nach Lust und Laune mit bis zu sechs Freunden trinken und feiern. Essen wird auf Wunsch geliefert. ★ Zugang rund um die Uhr - aber nur mit persönlicher Chip-Karte.

Die Idee hatte Deutschlands Riesling- König Christian Ress (41, "Balthasar Ress"), der im Rheingau bei Wiesbaden die erste "WineBank" eröffnete. Da gibt‘s 223 Weinfächer – alle ausgebucht. Die Kunden: Fußball-Stars, echte Banker,Politiker. Zweigstellen in Dubai und Bangkok geplant.


Carsten von der Heide: „Wir haben für Hamburg schon über 100 Anfragen.“

Zurück

Cookie-Annahme und Altersverifikation

Balthasar Ress bietet Ihnen feine Weine und feine Momente.

Um Ihnen auch hier, gesetzlich und technisch betrachtet, ein feines Online-Erlebnis liefern zu können, benötigen wir bitte die folgenden Bestätigungen von Ihnen.


Datenschutz-Regeln im neuen Fenster öffnen.